Luftdruck in Deutschland

Deutschland
Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch

Am Freitag zeigt sich der Himmel wechselnd, teilweise auch stark bewölkt. Gebietsweise entwickeln sich erneut zum Teil kräftige Schauer und Gewitter. Lokal kann es zu Unwettern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen. Lediglich in den östlichen Landesteilen beginnt der Tag noch überwiegend freundlich und trocken. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 18 und 29 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste zum Teil frisch aus verschiedenen Richtungen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag überwiegen häufig die Wolken. Im Westen ist es überwiegend trocken, sonst gibt es gebietsweise noch Regengüsse und Gewitter. Die Luft kühlt sich auf 18 bis 10 Grad ab.

Am Samstag fällt im Nordosten und Osten zeitweise ergiebiger Regen. Im Westen, Nordwesten und im äußersten Südosten gehen örtlich Schauer oder Gewitter nieder. Sonst zeigt sich das Wetter überwiegend freundlich und trocken bei einer geringen Schauerneigung. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 16 und 24 Grad. Der Wind weht im Süden oft nur schwach, sonst mäßig aus Südwest bis Nordwest. Gebietsweise treten starke Böen auf.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gehen vor allem im Norden noch eizelne Schauer nieder. Auch im Südosten sind ein paar Regentropfen möglich. Sonst klart der Himmel zunehmend auf, und örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 8 Grad.

Am Sonntag scheint unter Hochdruckeinfluss in vielen Regionen zeitweise die Sonne, und es bleibt weitgehend trocken. Lediglich im Norden überwiegen dichte Wolkenfelder, und gebietsweise gehen Regenschauer nieder. Vereinzelt können sich auch Gewitter entladen. Auch an den Alpen besteht eine geringe Schauer- und Gewitterneigung. Die Höchsttemperaturen liegen in den Nachmittagsstunden zwischen 18 und 27 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch bis stark aus meist südlichen Richtungen.

© WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten