Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Wetter

Vorhersage für heute, Sonntag, 29.11.2020

Vorhersage Sachsen Anhalt
 
 
4°C
-2°C
 
 
6°C
0°C
 
 
5°C
-1°C
 
 
4°C
2°C
 
 
4°C
-3°C
 
 
4°C
-2°C
 
 
4°C
-4°C
 
 
3°C
-4°C
 
 
1°C
-3°C
 
 
2°C
-4°C
 
 
3°C
-1°C
 
 
3°C
0°C
 
 
2°C
-4°C
Temperaturskala"
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Das Wetter in Berlin Das Wetter in Frankfurt Das Wetter in Hamburg Das Wetter in Westerland Das Wetter in Dortmund Das Wetter in Hannover Das Wetter in Trier Das Wetter in Stuttgart Das Wetter in München Das Wetter in Nürnberg Das Wetter in Leipzig Das Wetter in Dresden Das Wetter in Freiburg

Gebietsweise halten sich einige zähe Nebelfelder. Häufig wechseln sich aber Sonne und Wolken ab, und an der Ostsee, im Osten Brandenburgs sowie in Sachsen gehen gebietsweise Schauer, zum Teil mit Schnee nieder. Auch am Bayrischen Alpenrand sorgen Sprühregen und Schneegriesel aus dem Dauernebel für Glättegefahr. Mit minus 3 bis plus 6 Grad ist es kälter als zuvor. Es weht ein schwacher bis mäßiger, vereinzelt frischer Wind aus Ost bis Nord.

In der Nacht von Sonntag auf Montag fallen im Osten und Norden aus dichten Wolken vereinzelt noch ein paar Regentropfen oder Schneeflocken. Sonst ist es locker bis wechselnd bewölkt und meist trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen plus 3 und minus 11 Grad. Stellenweise kann es glatt werden.

Am Montag ziehen über den Norden zeitweise dichte Wolkenfelder. Sie bringen hier und da etwas Regen oder Sprühregen. Sonst bleibt es bei einem Wechsel von Sonne und Wolken zunächst meist trocken. Im Laufe des Nachmittags beginnt es von Nordwesten her zu regnen. Später fällt von der Eifel bis zum Sauerland örtlich auch Schnee oder gefrierender Regen. Dann besteht erhöhte Glättegefahr. Die Höchstwerte erreichen minus 2 bis plus 7 Grad. Der Wind weht oft schwach aus Südwest bis Südost. Im Nordwesten und Norden weht ein mäßiger bis frischer, in Böen frischer bis starker Südwestwind.

Am Dienstag überwiegen meist die Wolken. Im Süden schneit oder regnet es längere Zeit, sonst fällt gebietsweise Regen, Schneeregen oder Schnee, zum Teil kann auch gefrierender Regen dabei sein. Es besteht eine erhöhte Glättegefahr. Im Tagesverlauf wird es im Westen und Norden langsam trockener, und die Wolken lockern auf. Minus 1 bis plus 9 Grad werden erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch aus Nordwest bis Südwest.


© WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten